Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ortsbrandmeister:

Jörg Nöchel

Tel.: 04425-9906168

e.mail

           

 

 

 

 

 

 

 

 

Jugendfeuerwehrwart:

Carsten Behnk

Tel.: 04425 - 787

e.mail

CarstenCarsten

CarstenCarsten

CarstenCarsten 

 

 

Für Notfälle mit Kleintieren finden sie hier Hilfe:

Tiernotruf Friesland 
 Friesenweg 9
26434 Wangerland
 
Telefon04463 3240018

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Termine 2024 

 

09. Mai (Himmelfahrt)

 

wir feiern ab 10 Uhr:

 

100 (+1) Jahre Freiwillige Feuerwehr Hooksiel

 

50 (+2) Jahre Jugendfeuerwehr Hooksiel

 

20 Jahre Förderverein Freiwillige Hooksiel e.V.

 

und

 

Einweihung und Schlüsselübergabe

 

neues Feuerwehrhaus Hooksiel

 

Hohe Weg 112

 

 

am 04-07-2023 konnten wir endlich das Richtfest feiern hier ein Bericht bei Hooksiel Life

 

 

 

 

Am 23-05-2023 trafen wir uns im "Valero zur 100jährgen Gründungsfeier der Gründungstag der Freiwilligen Feuerwehr Hooksiel ist der 8-05-1923 seiner Zeit im "Gasthof Fulfs" oder später dem "Jeverländischem Hof" im heutigen "Valero" in der Langen Straße. Und da unser Gründungsort och existiert haben wir auch dort eine kleine Feierstunde abgehalten. Unser Chronist Björn Mühlena stellet Auszüge der in Arbeit befindlichen Chronik vor, unser Alterskamerad Günter Schmöckel trug einige Anekdoten aus der Zeit von 1960 bis 1990 bei, und anschließend genossen wir das Beisammensein in Gemütlicher Runde aller drei Abteilungen (Jugendfeuerwehr, Einsatzabteilung, Altersabteilung)  und ließen es uns gut gehen.

 

 

 

 

hier ein toller bericht: https://hooksiel-life.de/uncategorized/feuerwehr-hooksiel-erinnert-an-ihre-gruendung-vor-100-jahren/

Feuerwehr Hooksiel erinnert an ihre Gründung vor 100 Jahren

Feuerwehr Hooksiel wird 100Blickten auf 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hooksiel zurück: (v. l.) Björn Mühlena, Ortsbrandmeister Jörg Nöchel und Günter Schmöckel vor dem historischen Eingang zum „Jeverländischen Hof“. Foto: hol.

Hooksiel (24.5.2023) – Wie alt ist die Hooksieler Feuerwehr? Wirklich 100 Jahre? Die Antwort hängt vom Blick des Betrachters ab. Eines ist dabei klar: Die Freiwillige Feuerwehr feiert in diesem Mai ihr 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass begrüßte Ortsbrandmeister Jörg Nöchel am historischen Schauplatz der Gründungsversammlung, im heutigen Restaurant Valero, die Mitglieder der aktiven Wehr, der Jugendfeuerwehr und de Altersabteilung zu einer kleinen Erinnerungsfeier. Größer soll das Ereignis zusammen mit dem 50-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr möglicherweise im Zusammenhang mit der Einweihung des neuen Feuerwehrhauses gefeiert werden.

Gründung klappte erst im zweiten Anlauf

Nöchel dankte Feuerwehrmann Björn Mühlena, der anlässlich des Jubiläums eine Chronik zusammenstellt, die – basierend auf über Jahrzehnte vom ehemaligen Orts- und Gemeindebrandmeister Franz Cordsen gesammelten Unterlagen und Fotos – die Geschichte der Wehr seit 1923 erzählt. Schon die Gründungsversammlung im „Gasthof Fulfs“ („Jeverländischer Hof“) verlief kurios. Bereits zum 1. Mai waren alle Männer aus Hooksiel zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr geladen. Dabei sollen aber die erforderlichen 20 Personen nicht zusammengekommen sein, heißt es offiziell. Es gab aber auch Gerüchte, so Mühlena, dass die zunächst zahlreich Anwesenden so kräftig feierten, dass die Zahl der Abstimmungsfähigen im Laufe der Veranstaltung stark sank.

Siebelt Evers

 

Wie dem auch sei. Die Versammlung wurde wiederholt, am 8. Mai 1923, dem offiziellen Gründungstag der Freiwilligen Feuerwehr Hooksiel. Erster Ortsbrandmeister wurde Siebelt Evers (Foto). Gewählt wurde er von den Gründungsmitgliedern Dodo Adden, Dirk Ammen, Martin Bath, Gerhard Behrends, Hinrich und Johannes Behrens, Johannes Brader, Emil Buß, Emil Cohn, Emil Egts, Gerhard Ennen, Siebelt Evers, Enno Frels, Albert Harberts, Erich Hellwig, Siebelt Hinrichs, Johann Hobbie, Johannes Janssen, Ernst Joosten (sen.), Karl Lichterfeld, Anton und Wilhelm Müller, Eilert Poppen, Karl Richtmeyer (sen.), Heino Rothert und David Urbaneit. 

 

Zu Spritzenmeistern ausgebildet wurden der Klempner Ernst Joosten, der Schlachter Emil Cohn und der Landwirt Johann Hobbie. Das erste Spritzenhaus stand an der Obernstraße. Ein Neubau an der Lange Straße (das heutige Künstlerhaus) wurde 1936 bezogen. Der nächste Umzug 1984: ins aktuelle Feuerwehrhaus am Alten Hafen.

Großbrand veränderte Hooksiel Ortskern

Der erste dokumentierte Einsatz führte die Wehr zum Brand eines Wohnhauses in Remmelhausen bei Sengwarden. Ende1927 und Anfang 1928 kam es dann zu zwei Großbränden im Hooksieler Ortskern, bei denen unter anderem ein großer Gebäudekomplex abbrannte, der sich von der Ecke Viethstraße bis zum heutigen Muschelmuseum (früher Rathaus) erstreckte. 

Sein ganzes Leben war Günter Schmöckel (78) mit dem Feuerwehrwesen in Hooksiel verbunden. Neben ihm Meinolf Cohn (86), der ebenfalls auf 67 Feuerwehrjahre auf einen Großteil der Hooksieler Feuerwehrgeschichte zurückblicken kann. Nicht nur auf Einsätze, sondern auch auf Feste und Feierlichkeiten, Großveranstaltungen, Ausflüge und Wettbewerbe. Schmöckel erinnerte etwa an 1963, ein „geniales Jahr“. Damals gewannen die Hooksieler nach intensiver Vorbereitung den Bezirksfeuerwehr-Wettkampf. 

Gemeinschaftssinn war früher ein anderer

Über Jahre richteten die Freiwilligen der Wehr tolle Feste im Ort aus. Mit einem Teil der Überschüsse wurden Ausflüge oder gemeinsame Urlaube unterstützt, etwa nach Mallorca oder Ellmau in Tirol mit einer Spritztour auf den Großglockner. Unvergessen die Schlafanzug-Prämierung bei einem Tripp durch Norddeutschland. „Damals gab es noch kein Fernsehen und keine Bundesliga“, sagte Schmöckel. „Aber der Gemeinschaftssinn war ein anderer.“ Gerade aber mit Blick auf die Jugendfeuerwehr lobte der Altvordere das Engagement des Nachwuchses in Hooksiel. Sein Appell: „Bewahrt euch den guten Zusammenhalt.“

Die Freiwillige Feuerwehr Hooksiel begeht zwar in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. „Aber vielleicht feiern wir in neun Jahren schon wieder“, so Schmöckel. „Das 200-Jährige.“ Warum? Auch schon vor der Gründung der freiwilligen Wehr gab es in Hooksiel ein organisiertes Löschwesen – und zwar in Form einer Pflichtfeuerwehr. Diese wurde 1832 nach einem Großbrand in Hooksiel gegründet, bei dem zwei Häuser zerstört wurden. Drei Brandmeistern unterstanden sechs Rottmeister, denen jeweils 18 bis 20 Männer zugeteilt waren, die Hooksiel ohne Abmeldung nicht verlassen durften. Mühlena: „Die freiwillige Wehr löste diesen ungeliebten Pflichtdienst dann 1923 ab.“ 

Veröffentlicht unter Uncategorized

 

 

 

 

Am 17- November 2022 war ein denkwürdiger Tag der Spatenstich fürs neue Feuerwehrhaus Hooksiel erfolgte:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

am 26-05-2022 fand nach zwei Jahren Covidpause wieder unser Tag der offenen Tür statt hier ein paar Eindrücke:

 

 

 

 am 4. November beschäftigten wir uns mit dem Thema retten aus Höhen und Tiefen mit den Gerätesätzen Absturzsicherung und Abseilgerät

   

 

 

 

  

hier haben wir uns mit dem Thema technische Rettung aus PKW nach Verkehrsunfall beschäftigt

 

 

 

  

zu einem Fotoshooting, unter Einhaltung der AHA-L Regeln besuchte uns ein TEAM von NordlichtNDS im April 2021 hier ein Auszug der tollen Ergebnisse vielen Dank dafür:

  

  

hier in Link zu einem Artikel über einen Artikel in der UB-Feuerwehr Ausgabe 07/08 2020 dort wird unser HLF etwas näher erklärt oder hier: www.feuerwehr-ub.de

 

Im Sommer 2020 erarbeiteten wir eine SER (StandardEinsatzRegel) zur Watt-/Wasserrettung :

Erste Vorstellung der SER an die MannschaftErste Vorstellung der SER an die Mannschaft

 

 

Zugversuche mit Bandschlingen um zeitoptimierter arbeiten zu könnenZugversuche mit Bandschlingen um zeitoptimierter arbeiten zu können

 

Die SER wird von Thomas vorgestellt erklärt und Unklarheiten direkt ausgeräumt.Die SER wird von Thomas vorgestellt erklärt und Unklarheiten direkt ausgeräumt.

  

 

 

 

 

  

  

 

wir am Tag der Niedersachsen 2019:

hier stellten wir unser neues HLF20 der Öffentlichkeit vor, am Nachmittag wurden wir von unserem damaligen Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer gebeten aktuelle Einsatzkleidung vorzustellen und auch Einsatzkleidung der Schiffsbrandbekämpfungseinheit der Berufsfeuerwehr Wilhelmshaven mit vorzustellen. So konnten wir einen Überlebensanzug, einen hitzefesten Chemiekalienschutzanzug und die neue Brandschutzkleidung dieser Einheit mit vorführen.

 

 

Lea und Marianne einmal im Überlebensanzug und in der neuen Brandschutzkleidung des Landes NiedersachsenLea und Marianne einmal im Überlebensanzug und in der neuen Brandschutzkleidung des Landes Niedersachsen

 

Carsten, Jens und MarianneCarsten, Jens und Marianne

Carsten, Marianne, der KBM vom Heidekreis, Lea und JensCarsten, Marianne, der KBM vom Heidekreis, Lea und Jens

 

Am Donnerstag haben wir unsere BOOT-Haspel in Betrieb genommen das Material für die Haspel wurde von Holger de Vries gespendet unser Gruppenführer und Notarzt Thomas hat aus dem gebrauchten Rahmen und mehreren Teilen eine Haspel zum Transport unseres SEB gebaut, damit können wir mit dem geländegängigen HLF zum Beispiel direkt bis an das Watt fahren und unser Boot zeitgerecht  zur Wattrettung zum Einsatz bringen. Die Haspel wird je nach Einsatzstichwort gegen die im Standard aufgeprotzte Schlauchhaspel ausgetauscht.

 

 

 

 

 

 

 

  

Datenschutzerklärung eingerichtet

 Neues vom 26-4-18

 wir nutzten das schöne Wetter und trainierten dem Umgang mit den beiden Fahrzeugpumpen, Wasserwerfer und 10m-A-Saugschlauch, wieder einmal freuten sich alle wie einfach es damit doch ist für nur eine Einsatzkraft eine leistungsfähige Wasserversorgung auf zu bauen und in Betrieb zu nehmen, später kam noch einer der beiden Schwimmsauger zum Einsatz, beides sind sehr Nützliche und Effektive Spenden vom Förderverein Freiwillige Feuerwehr Hooksiel, Danke an den Vorstand und seine Mitglieder.

   

 

 

 

Neues vom 20-04-2018

Gestern Abend konnten wir unsere neue Watt-Spüllanze einweihen, unsre Kamerad Carsten hat eine Druckluft-Spüllanze nach dem Vorbild der Feuerwehr Büsum gebaut. Mit ihr wird die Sogwirkung vom Watt unterbrochen und damit können auch wir jetzt viel einfacher Leute die im Watt eingesunken sind und sich selbst nicht wieder befreien können "frei spülen / raus pusten". Eine tolle Idee der Kameraden aus Büsum , Respekt!

Die Lanze wird einfach anstelle der Atemanschlüsse an den Pressluftatmer angeschlossen und schon geht’s los.

 

 

 

 

Am Donnerstag den 1-3-2018 übten wir uns in Eisrettung mit unserem SEB mit Eisschlitten wagten wir den Versuch bei minus 9°C am Hooksmeer. Unser S(chnell)E(insatz)B(oot) mit dem dazugehörigen Eisschlitten sowie die Schwimmkragen und unsere weitere kleine Wasserrettungsausrüstung vom Förderverein haben sich bestens bewährt. Leider waren die Kameraden der DLRG- Wangerland verhindert so dass wir diese Mal nicht gemeinsam üben konnten, im Einsatz arbeiten wir stets gemeinsam am Wasser mit der DLRG-Wangerland.

 

 

   

Am Freitag den 20-10-2017 war es endlich soweit  die Jungs von MB-Design-Jever haben die Beschriftung für unsere Tore angebracht,
hoffentlich erkennt jetzt auch der letzte dass es sich um ein Feuerwehrhaus mit den zugehörigen Parkflächen und keine öffentliche Parkfläche handelt. Uns gefällt die Beschriftung sehr gut! Danke an MB-Design das es so schnell realisiert werden konnte.

Am 31.07.2017 fand die Spendenübergabe vom Förderverein statt. 

Die Feuerwehr Hooksiel Freut sich über ihre neuen Gerätschaften.

Unter anderem erhielten die Kammerdienerinnen und Kammeraden einen 10 Meter formstabilen A Saugschlauch, Eine zweite ATP, Einen zweiten Flachsaugkorb und Neue Rote Flammschutzhauben.

 

 

 

Am 27.08.2017 hat die Feuerwehr Hooksiel beim Fest am Wasserskilift in Hooksiel ihren Wasserwerfer vorgeführt. Außerdem begeisterte die Jugendfeuerwehr die Jungen Besucherinnen und Besucher mit ihrer Spritzwand. Auch der Förderverein war mit von der Partie und verkaufte Kinderhelme und Rauchmelder an die Gäste um Spenden zu sammeln.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?